Karte

Flüge nach Teheran

Ein persisches Sprichwort besagt: „Das Beste, was man vom Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.“ – und ein Gedächtnis voller beeindruckender Erinnerungen und bemerkenswerter Eindrücke, die man bei einer Reise in die iranische Hauptstad Teheran definitiv sammeln wird.

Teheran, eines der wichtigsten Wirtschafts-, Wissenschafts-, und Kulturzentren des Landes, ist eine bedeutende Industrie- und Handelsstadt mit verschiedenen Hochschulen, Universitäten und Museen, die ihren Gästen einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, zu denen beispielsweise auch der sogenannte Golestan Palast zählt: Der „Palast der Blumen“, wie der Golestan Palast auch liebevoll genannt wird, zählt zu einer Gruppe von Gebäuden der persischen Herrscherfamilie und ist zugleich eines der ältesten kulturellen Highlights der iranischen Hauptstadt. Die riesige Anlage, die seit Sommer 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, besteht aus etwa 17 Palästen, Hallen und Museen sowie einem imposanten Garten mit mehreren Springbrunnen, Pools und Grünanlagen. Verziert ist der gesamte  Gebäudekomplex mit vielerlei prächtigen Ornamenten.

Ein weiteres Highlight der Stadt ist der Grand Bazar oder auch der Große Basar von Teheran: Mit seinen etwa zehn Kilometern Länge und über 10.000 Läden ist der Grand Bazar im Süden der Stadt der größte überdachte Basar der Welt und unter anderem Standort für zahlreiche Moscheen, Banken und unterschiedliche Restaurants, in denen man sich die orientalisch-asiatisch angehauchte Küche des Irans, die persische Küche, schmecken lassen kann. Essenziell für die persische Küche sind dabei ihr persischer Duftreis oder auch Basmatirieis sowie Safran und Kurkuma. Verfeinert werden mit diesen Zutaten dann die typisch persischen Gerichte wie beispielsweise das iranische Nationalgericht Tschelo Kabāb mit Kabāb-e Barg, also Kalb-, Lamm- oder Rinderfilet, welches in einer geschmacksintensiven Marinade aus Knoblauch, Zwiebeln, Limonensaft, Joghurt, Salz und Safran eingelegt und anschließend auf dem Holzkohleofen gegrillt wird. Als Beilage wird Reis serviert. Zu den weitere kulinarischen Highlight zählt das persische Eis, das definitiv eine Kostprobe wert – es hilft einem auf genüssliche Art und Weise, bei den warmen Temperaturen Teherans einen kühlen Kopf zu bewahren, denn die Sommer in der Stadt sind trocken und heiß. Die Durchschnittstemperaturen für den wärmsten Monat Teherans, der Juli, können dabei im Süden der Stadt schon einmal auf über 30 Grad ansteigen, während die durchschnittlichen Temperaturen im nördlichen Stadtgebiet bei etwa 25 Grad liegen.

Wer sich für eine Reise nach Teheran interessiert, sollte sich vorab nach dem aktuellen Wechselkurs des iranischen Rials erkundigen, der Währung des Irans. Um den passenden Flug kümmern sich hingegen Flugsuchmaschinen wie Skyscanner: Das spart nicht nur eine Menge Geld, sondern ist auch total einfach, denn Skyscanner sucht aus zahlreichen Verbindungen das passende Angebot für einen günstigen Preis, sodass der Urlaub schon vor der Abreise nach Teheran beginnt.

Dein Zielort ist flexibel? Suche nach Flughäfen in der Nähe, um mehr Geld zu sparen.

Flughäfen nahe Teheran

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.